Handball-Saison in Portugal abgebrochen

Die portugiesische Handball-Liga wurde abgebrochen. Es gibt keinen Meister und auch keinen Absteiger. Für die nächste Saison wird die Liga von 14 auf 16 Mannschaften aufgestockt.

Die letzte Runde des Grunddurchgangs endete am 7. März. Nach 26 Spieltagen endete dieser für den FC Porto mit 25 Siegen und einem Unentschieden auf Platz 1. Ursprünglich sollte es am 21. März mit den Playoffs weitergehen. Doch daraus wurde nichts.

Die Corona-Pandemie hatte also auch die portugiesische Liga fest im Griff. Jetzt gab die Liga bekannt, dass die Meisterschaft abgebrochen und annulliert wird.

FC Porto wird in der kommenden Saison in der Champions League antreten. Man möchte sich zudem darum bemühen, dass Sporting Lissabon einen Startplatz in der Champions League bekommt. Klappt dies nicht, spielt Lissabon in der European Handball League.

Alle Beiträge zum Coronavirus