Domagoj Duvnjak ist „DKB MVP“ der Saison 2019/20

Die Auszeichnung für den wertvollsten Spieler der Saison 2019/20 geht an Domagoj Duvnjak vom THW Kiel. Damit gewinnt der Kieler Spieler die Wahl, welche in diesem Jahr durch Trainer, Geschäftsführer und Fans vorgenommen wurde.

Der kroatische Superstar, seit 2009 national und international Leistungs- und Sympathieträger der Handball-Bundesliga, gewinnt die Auszeichnung „Most Valuable Player“ nach 2013 zum zweiten Mal.

Die Trainer und Geschäftsführer aller 18 Erstligaklubs schickten Domagoj Duvnjak in ihrer Vorauswahl, bei der sich vier herausragende Akteure aus den insgesamt rund 360 Profispielern der Liqui Moly HBL herauskristallisierten, als ihre klare Nummer 1 in das Fan-Voting. Auch nach Auszählung der über 10.000 online abgegebenen Fan-Stimmen, die im Verhältnis von 40:60 in das Gesamtresultat der Wahl einflossen, behielt der Ausnahmeathlet die Spitze des Feldes.

Die Endplatzierungen der Wahl zum „DKB MVP 2019/20“:

1. Domagoj Duvnjak (THW Kiel)
2. Morten Olsen (TSV Hannover-Burgdorf)
3. Niklas Landin (THW Kiel)
4. Hendrik Pekeler (THW Kiel)

„Domagoj Duvnjak, der Rasmus Lauge als Titelträger ablöst, zeichnet sich u. a. durch seine Vielseitigkeit aus. So führt er Regie im Angriffsspiel des amtierenden Meisters THW Kiel und ist auch in dessen Abwehrblock tragende Säule. Der Welthandballer von 2013 übernimmt in spielentscheidenden Situationen Verantwortung, seine überragenden spielerischen Fähigkeiten sowie sein großer kämpferischer Einsatz trugen entscheidend dazu bei, dass Rekordmeister THW Kiel die Saison nach dem 27. Spieltag als Tabellenerster anführte und nach Abbruch Deutscher Meister der 54. Saison ist“, so die HBL in ihrer Mitteilung.

Domagoj Duvnjaks Saison in Zahlen:

Spiele: 24
Gesamtspielzeit: 13:11:25
Durchschnittliche Spielzeit: 00:32:59
Tore: 65
Assists: 56

Domagoj Duvnjak steht noch bis mindestens 30. Juni 2022 beim THW Kiel unter Vertrag. Der 31-Jährige gewann u. a. 2013 die Champions League, 2019 den EHF Cup sowie jeweils drei Mal die deutsche Meisterschaft und den DHB-Pokal.