Saison in Slowenien wird abgebrochen

Noch immer wartet man in Deutschland auf eine finale Entscheidung, wie die Handball-Bundesliga weitergeht oder auch nicht. Derweil ist auch in Slowenien die Saison vorzeitig beendet. RK Celje kann sich über die 24. Meisterschaft freuen.

Entschieden wurde der Saisonabbruch der Männer bei einer außerordentlichen Sitzung des Ligaverbands. Die Situation um das Coronavirus habe dazu geführt, dass die Vereine erkennen mussten, dass die Fortführung der Saison nicht möglich ist.

Die Entscheidung sei unter den 12 Vereinen einstimmig gefallen, wonach die derzeitige Tabelle als Abschlusstabelle gewertet wird. RK Celje wird somit zum siebten Mal in Folge und zum 24. Mal insgesamt slowenischer Meister. Dazu sei aber gesagt, dass bereits 21 von 22 Spieltagen ausgetragen wurden. Celje hatte ohnehin sechs Punkte Vorsprung gegenüber RD Ribo Ribnica.

Für die neue Saison werde das Teilnehmerfeld auf 14 Vereine aufgestockt. Die beiden zusätzlichen Slots werden durch die ersten beiden Teams der zweiten Liga besetzt. Am Ende der neuen Saison sollen die schlechtesten beiden Mannschaften direkt absteigen. Die Teams auf Platz 11 und 12 spielen dann eine Relegation gegen die beiden besten Teams der zweiten Liga.

Alle Beiträge zum Coronavirus