Final Four der EHF Champions League erst im Dezember

Das Final Four der EHF Champions League wird erst im Dezember ausgetragen. Zu dieser Entscheidung kam die Europäische Handballföderation (EHF).

Nach jetzigem Stand wird der Sieger der Champions League im VELUX EHF Final4 erst vom 28. bis 29. Dezember 2020 in der Kölner Lanxess-Arena ermittelt.

Erst nach einer Sitzung am 24. April soll es nähere Informationen zum Final Four der Champions League der Frauen, dem des EHF-Pokals der Männer und zu den Wegen der Qualifikationen für die Finalturniere geben.

Ursprünglich sollte das Finale der EHF Champions League vom 30. bis 31. Mai ausgetragen werden. Aufgrund der Entwicklungen in der Corona-Krise wurde dieses jedoch zunächst auf den 22. und 23. August verlegt. Doch auch dieser Termin ist nicht zu halten, weshalb das Final Four nun noch einmal verschoben wurde.

Update 25.04.2020: Die offenen Begegnungen des Achtelfinales sowie das Viertelfinale werden nicht mehr ausgetragen. Stattdessen hat die European Handball Federation (EHF) die Teilnehmer am Final Four der Champions League festgelegt. Demnach werden laut dem EHF Executive Committee die beiden erstplatzierten Teams aus den Gruppen A und B am Final Four im Dezember teilnehmen. Aus deutscher Sicht kann sich über diese Entscheidung der THW Kiel freuen. Das Teilnehmerfeld ergänzen werden der FC Barcelona, Telekom Veszprem und Paris St. Germain.

Alle Beiträge zum Coronavirus