DHB-Frauen: Neuer Termin für EM-Qualifikation offen

Die für März in Celje und Bietigheim-Bissingen geplanten Qualifikationsspiele der weiblichen DHB-Auswahl gegen Slowenien sind aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt worden. Auch die Partien gegen Weißrussland und Kosovo finden nicht statt.

Das Spiel gegen Weißrussland hätte am 27. Mai in Minsk und das Spiel gegen Kosovo am 31. Mai in Gummersbach stattfinden sollen. Wann und in welcher Form die Teilnehmer an der EHF EURO 2020 ermittelt werden, ist noch offen.

Eigentlich hätte die weibliche DHB-Auswahl zuvor am 25. März in Celje und am 29. März in der EgeTrans Arena in Bietigheim-Bissingen auf Slowenien treffen sollen. Da allerdings Veranstaltungen in Baden-Württemberg bis zum 15. Juni untersagt sind, stellt sich auch die Frage, was mit den bereits erworbenen Tickets passiert. Jetzt ist klar: Der Kaufpreis erworbener Tickets für das Länderspiel Deutschland gegen Slowenien in Bietigheim-Bissingen wird abzüglich der Gebühren erstattet. Tickets können an der Vorverkaufsstelle, bei der sie erworben worden sind, zurückgegeben werden. Kunden, die ihre Karten online oder telefonisch gekauft haben, werden direkt kontaktiert.

Wie es weitergeht kann derzeit nicht gesagt werden. „Die Corona-Pandemie bestimmt unser aller Alltag. Wir haben derzeit keine Planungssicherheit für sportliche Events“, sagt Mark Schober, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Handballbundes. „Wir werden mit stetem Blick auf die Gesamtlage ausloten, ob, wo und wie wir im Juni in den Handball-Alltag zurückkehren können.

W D L Tore Diff Punkte
1 Deutschland 2 0 0 74:45 29 4
2 Slowenien 2 0 0 63:52 11 4
3 Weißrussland 0 0 2 59:71 -12 0
4 Kosovo 0 0 2 38:66 -28 0

Die EHF EURO 2020 soll nach derzeitigem Stand vom 4. bis. zum 20. Dezember in Dänemark und Norwegen stattfinden. Neben den beiden bereits qualifizierten Gastgebern nehmen die ersten beiden Mannschaften jeder der sieben Qualifikationsgruppen an der EM teil.

Alle Beiträge von uns zur Handball-EM 2020

Alle Beiträge zum Coronavirus