Olympia-Qualifikationsturniere werden verschoben

Angesichts der Corona-Pandemie hat der Handball-Weltverband IHF am heutigen Freitag bekanntgegeben, die Olympia-Qualifikationsturniere der Männer und Frauen zu verschieben.

Davon betroffen ist auch das Turnier der Männer in Berlin, welches ursprünglich vom 17. Bis zum 19. April in der Max-Schmeling-Halle stattfinden sollte. Zuletzt war noch die Rede davon, dass die Olympia-Quali ohne Zuschauer stattfinden sollte.

Die DHB-Auswahl wäre dort auf die Nationalmannschaften von Schweden, Slowenien und Algerien getroffen. Zwei Startplätze für die Olympischen Spiele in Tokio (24. Juli bis 9. August) wären zu vergeben gewesen. Das bleibt natürlich auch so, allerdings wird die Qualifikation erst zu einem späteren Zeitpunkt ausgetragen.

Die Turniere der Männer sollen nun ähnlich wie die der Frauen erst im Juni stattfinden. Damit reagierte die IHF auf die weiterhin sehr dynamische Verbreitung des Coronavirus. Über einen genauen neuen Termin wird zu einem späteren Zeitpunkt und in Anbetracht der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie informiert.

Bereits erworbene Karten für das Olympia-Qualifikationsturnier bleiben gültig. Weitere Informationen hierzu folgen.

Alle Beiträge von uns zu den Olympischen Sommerspielen 2020

Alle Beiträge zum Coronavirus