DHB-Frauen: Groener benennt Aufgebot für Slowenien-Spiele

Bundestrainer Henk Groener hat jetzt sein Aufgebot für die beiden EHF EURO-Qualifikationsspiele gegen Slowenien bekannt gegeben. Das Hinspiel findet am 25. März in Celje statt. Das Rückspiel ist am 29. März in der EgeTrans Arena in Bietigheim-Bissingen.

„Slowenien ist ein starker Gegner mit guten Rückraumspielerinnen“, sagt Groener. „Ihnen fehlt über mehrere Spiele hinweg etwas die Stabilität, in einem einzelnen Spiel sind sie aber sehr gefährlich, wie ihr Sieg gegen die Niederlande bei der WM in Japan gezeigt hat. Dennoch gehen wir mit dem Ziel in die beiden Spiele, vier Punkte zu holen.“

Der Großteil des Kaders setzt sich aus WM-Teilnehmerinnen zusammen. Insgesamt waren 13 der 16 Spielerinnen bereits im Dezember bei den Titelkämpfen im japanischen Kumamoto dabei. Nicht mit dabei sein können Meike Schmelzer, Alina Grijseels und Xenia Smits. Stattdessen steht Mareike Thomaier vor ihrem Debüt in der A-Nationalmannschaft.

Das Aufgebot der Frauen-Nationalmannschaft:

Tor:

Dinah Eckerle (SG BBM Bietigheim), Isabell Roch (Borussia Dortmund)

Feld:

Marlene Zapf (TuS Metzingen), Amelie Berger (SG BBM Bietigheim), Julia Behnke (Rostov Don/Russland), Kim Naidzinavicius (SG BBM Bietigheim), Alicia Stolle (Thüringer HC), Mia Zschocke (TSV Bayer 04 Leverkusen), Emily Bölk (Thüringer HC), Ina Großmann (Thüringer HC), Maren Weigel (TuS Metzingen), Julia Maidhof (HSG Bensheim/Auerbach), Antje Lauenroth (SG BBM Bietigheim), Shenia Minevskaja (Brest Handball/Frankreich), Luisa Schulze (SG BBM Bietigheim), Mareike Thomaier (TSV Bayer 04 Leverkusen)

Die DHB-Auswahl beginnt ihren Lehrgang bereits am Mittwoch, 18. März, in Bensheim. Am Montag, 23. März, reisen Kim Naidzinavicius, Julia Behnke & Co. über Frankfurt und Ljubljana nach Celje, wo zwei Tage später in der Arena Dvorana Golovec das Hinspiel ausgetragen wird. Nach der Rückkehr nach Deutschland beginnt ab Donnerstag, 26. März, die Vorbereitung auf das Rückspiel in Bietigheim-Bissingen.

W D L Tore Diff Punkte
1 Deutschland 2 0 0 74:45 29 4
2 Slowenien 2 0 0 63:52 11 4
3 Weißrussland 0 0 2 59:71 -12 0
4 Kosovo 0 0 2 38:66 -28 0

Nach zwei Spielen in der EHF EURO-Qualifikation steht die DHB-Auswahl nach Siegen gegen Weißrussland (40:30) sowie das Kosovo (34:15) an der Tabellenspitze der Gruppe 3. Es folgt Slowenien mit ebenfalls 4:0 Punkten. Nach den Partien gegen die slowenische Auswahl folgen im Mai noch die abschließenden Qualifikationsspiele in Weißrussland und gegen das Kosovo.

Die ersten beiden Mannschaften jeder der sieben Qualifikationsgruppen qualifizieren sich für die Handball-Europameisterschaft in Dänemark und Norwegen (3. bis 20. Dezember).

Alle Beiträge von uns zur Handball-EM 2020