Start der Gruppenphase im EHF Cup 2019/20

Die Gruppenphase im EHF Cup ist gestartet. Am heutigen Sonntag müssen auch die vier deutschen Teams sind heute gefragt. Denn mit dabei ist die MT Melsungen, Rhein-Neckar Löwen, der SC Magdeburg und die Füchse Berlin.

Den Start macht heute um 13 Uhr der SC Magdeburg zuhause gegen RK Gorenje Velenje in der Gruppe C. Der slowenische Vizemeister wird sicher kein einfacher Gegner. Mit HBC Nantes und Abanca Ademar Leon befinden sich zudem noch zwei weitere Schwergewicht in der Gruppe.

Schon um 15 Uhr will die MT Melsungen in der Kasseler Rothenbach-Halle gegen KPR Gwardia Opole die ersten Punkte in der Gruppe A holen. Als weitere Gegner befinden sich noch Bjerringbro-Silkeborg und SL Benfica in der Gruppe. Nach einem wichtigen Sieg gegen die Rhein-Neckar Löwen in der Handball-Bundesliga am Donnerstag, soll heute der nächste Sieg folgen.

Weiter geht es dann um 17 Uhr mit den Rhein-Neckar Löwen gegen USAM Nimes Gard. Ob die Löwen die Niederlage gegen die MT bereits hinter sich gelassen haben? Weitere Gegner in der Gruppe B sind Liberbank Cuenca und TTH Holstebro.

Zuletzt gibt es um 19 Uhr heute Abend das letzte Match mit deutscher Beteiligung. Die Füchse Berlin müssen auswärts zu PAUC Handball. In der Gruppe D befinden sich noch Grundfos Tatabanya und BM Logroño La Rioja. Diese beiden Teams trafen bereits in der Gruppenphase aufeinander. Tatabanya gewann mit 26:25 gegen Logroño La Rioja.

Die Spiele mit deutscher Beteiligung werden Live auf DAZN übertragen.