Deutsche Teams siegen in der Gruppenphase im EHF Cup 2019/20

Alle vier deutschen Teams starteten die Gruppenphase im EHF-Pokal mit einem Sieg. Der SC Magdeburg konnte sich gegen RK Gorenje Velene durchsetzen, die MT Melsungen besiegte KPR Gwardia Opole, die Rhein-Neckar Löwen gewannen glücklich gegen USAM Nimes Gard und die Füchse Berlin holten zwei Punkte gegen PAUC Handball.

Im ersten Match des Tages gewann der SC Magdeburg eindeutig mit 32:26 gegen den slowenischen Vizemeister RK Gorenje Velenje. Daniel Pettersson wurde mit neun Toren zudem bester Schütze. Zudem wurden einige Leistungsträger geschont. In der Gruppe C befindet sich der SC hinter HBC Nantes. Beide Teams konnten ihr erstes Spiel gewinnen.

Am Nachmittag musste dann die MT Melsungen in der Kasseler Rothenbach-Halle gegen KPR Gwardia Opole auf die Platte. Trainer Heiko Grimm ließ die drei deutschen Nationalspieler Julius Kühn, Kai Häfner und Tobias Reichmann draußen. Zwar führte die MT zunächst deutlich, leistete sich dann aber einige Fehler. Beim 17:17 zogen die Melsungen aber noch einmal an und konnten letztlich mit 26:21 gewinnen. Die Nordhessen befinden sich in der Gruppe A somit auf dem zweiten Platz hinter SL Benfica. Die Portugiesen haben derzeit lediglich eine bessere Tordifferenz.

Für die Rhein-Neckar Löwen war es ein sehr knapper Sieg gegen USAM Nimes Gard. Gerade so traf Jannik Kohlbacher mit seinem siebten Tor zwei Sekunden vor dem Ende zum 32:31-Sieg für die Löwen. Bester Torschütze der Löwen war allerdings Andy Schmid mit acht Treffern. In der Gruppe B befindet sich das Team auf dem zweiten Platz hinter Liberbank Cuenca.

Zum Abschluss des ersten Spieltages in der Gruppenphase trafen die Füchse Berlin in Frankreich auf PAUC Handball. Bis zum Schluss war es sichtlich knapp. Die Berliner darüber hinaus auf einige Leistungsträger verzichten. Am Ende gelang ihnen jedoch der 25:23-Sieg. Die Gruppe D führen sie derzeit an. Punktgleich aber mit einem Tor weniger in der Differenz befindet sich dahinter Grundfos Tatabanya KC.

Die nächsten Spiele der deutschen Teams:

Mittwoch, 12. Februar 2020:

20:00 Uhr: Abanca Ademar Leon gegen SC Magdeburg

Donnerstag, 13. Februar 2020:

19:00 Uhr: Füchse Berlin gegen Grundfos Tatabanya KC

Samstag, 15. Februar 2020:

17:15 Uhr: SL Benfica gegen MT Melsungen
19:30 Uhr: TTH Holstebro gegen Rhein-Neckar Löwen