Auch Brother verlängert Sponsoring mit der Handball-Bundesliga

Nach hella verlängert nun auch Brother das Sponsoring mit der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga. Die Partnerschaft soll bis einschließlich 2021 laufen.

Nachdem im Umfeld der Handball-EM eine Verlängerung mit dem DHB bekannt wurde, vermeldet die Handball-Bundesliga nun, dass Brother „offizieller Druckgeräte-Partner“ bleibt. Der Anbieter von intelligenten Kommunikationslösungen, der bereits seit 2015 mit der HBL GmbH eine Partnerschaft pflegt, erwirbt für weitere zwei Jahre ein vielfältiges Sponsoring-Paket.

Dieses umfasst u. a. Bodenaufkleber, Videospots und das Presenting der Timeouts bei den drei HBL-Premiumevents: dem DHB-Pokalfinalturnier REWE Final4 (4./5. April 2020), dem All Star Game des deutschen Handballs (Ligaweltauswahl vs. Deutsche Handballnationalmannschaft), das am 16. Mai 2020 erstmals in der TUI Arena Hannover ausgetragen wird sowie dem Pixum Super Cup (Deutscher Meister vs. Deutscher Pokalsieger, 26.08.2020, ISS DOME Düsseldorf). Abgerundet wird das Engagement mit einem umfangreichen Hospitality-Paket.

Frank Bohmann, Geschäftsführer der Handball-Bundesliga GmbH: „Die Strukturen des modernen Sports sind auf intelligente und sichere Kommunikationslösungen angewiesen, mit denen schnell, präzise und effizient anspruchsvolle Arbeitssituationen bewältigt werden können. Genau deswegen sind wir sehr gut aufgehoben bei unserem Druckpartner Brother. Wir freuen uns sehr auf das nächste Kapitel einer sehr erfolgreichen Partnerschaft.“

Mathias Kohlstrung, Geschäftsführer von Brother International: „Beständigkeit, Verlässlichkeit, Nachhaltigkeit, Fair Play und Teamgeist sind allesamt Attribute, die Brother groß gemacht haben. Und all das repräsentiert die HBL eben auch. Deshalb passen wir wunderbar zusammen und möchten diese für beide Seiten erfolgreiche Partnerschaft gerne in die gewinnbringende Verlängerung führen.“

Erst vor wenigen Tagen gab die LIQUI MOLY Handball-Bundesliga bekannt, dass die langjjährige Partnerschaft mit hella Mineralbrunnen in den kommenden drei Jahren fortgesetzt wird. Ein entsprechender Kooperationsvertrag bis zum 31. Dezember 2022 wurde bereits unterzeichnet.