Handball-EM 2020: Norwegen holt sich Bronze

handball-em-2020-logo

Keine 24 Stunden nachdem der Traum vom Titel bei der Handball-EM geplatzt war, mussten die Norweger erneut auf die Platte. Es galt um Bronze noch einmal alle Kräfte gegen Slowenien zu bündeln. Mit Erfolg.

Denn die Skandinavier gewannen das Spiel um die Bronze-Medaille mit einem deutlichen 28:20-Sieg. Nicht zu vergessen, dass sich Norwegen gegen Kroatien bereits ein extrem heftiges Match über ganze 80 Minuten lieferte und am Ende als Verlierer vom Platz ging. Doch auch Slowenien hatte am Vortag eine Niederlage gegen Spanien einstecken müssen.

Wirklich hochklassig war das Spiel nicht, denn beiden Mannschaften steckten die Strapazen noch in den Knochen. Bis zur Halbzeit konnte Slowenien noch mithalten. Norwegen führte nur mit 12:09. Doch im zweiten Durchgang brach Slowenien endgültig ein. Norwegen konnte die Führung auf 17:09 ausbauen. Erst dann folgte in der 38. Minute wieder ein Tor von Slowenien zum 17:10. Letztlich konnte sich Norwegen aber mit 28:20 durchsetzen. Mit dem Sieg und Bronze erhielten die Skandinavier aber zudem noch ein sicheres Ticket zur Weltmeisterschaft 2021.

Alle Beiträge von uns zur Handball-EM 2020