Ausrüstung beim Handball – darauf setze ich beim Sport

Die Handball-Bundesliga ist vorbei und der THW Kiel konnte die Meisterschaft für sich gewinnen. Einige Mannschaften treten momentan etwas kürzer und verschnaufen von der anstrengenden Saison, so auch wir, bevor es bald mit der Saisonvorbereitung losgeht.

Schon kommende Woche wird es bei uns soweit sein und während sich Kiel und Flensburg nach dem Final4 der VELUX EHF Champions League die Pause gönnen werden, die wir bereits hatten, werden wir erste Trainingseinheiten beginnen.

Wie meine ganz individuelle Saisonvorbereitung aussehen wird beschreibe ich noch in einem gesonderten Beitrag. Hier soll es darum gehen, auf welches Zubehör ich so setze und was in meiner Ausrüstung noch fehlt. Neben dem einheitlichen Trikot, Trainingsanzug und Aufwärmshirt, setzt jeder Sportler noch auf sein ganz individuelles Zubehör, so auch ich.

Handballschuh – Adidas, Kempa oder Hummel?

Angefangen habe ich mit der ersten Serie der „Stabil“ von Adidas und war mehr als zufrieden. Nachdem diese irgendwann aber den Geist aufgaben, musste ich mich für neue entscheiden.

Also ab zu Kempa und dort einmal einen Blick ins Sortiment geworfen. Ich weiß den Namen der Schuhe nicht mehr, aber eine Saison habe ich sie genutzt. Danach landeten sie im Müll und zufrieden sein konnte ich nicht.

Erneut suchte ich bei Adidas, denn wer einmal gute Erfahrungen mit einer bestimmten Serie gemacht hat, der bleibt ihr in der Regel treu. Also für den „Stabil V“ entschieden, der mich noch heute begleitet und ziemlich abgenutzt ist. Kommende Saison werde ich mich mit großer Trauer verabschieden, immerhin haben sie mich eine Ewigkeit begleitet und gute Dienste geleistet.

Ich vermute mal es wird einer von Hummel werden, denn auch mit diesem Sortiment möchte ich mich einmal vertraut machen. Bin gespannt ob diese mir zusagen werden oder ich wieder zurück zu Adidas muss.

Handball Hummel 0,9 Premier und Gorilla Grip Harztuch

So wie der Handballschuh bei jedem Spieler anders sitzt, habe ich mich auch für einen eigenen Handball im Training entschieden. Leider setzen wir kein Harz ein und daher brauch ich einen für mich passenden Ball mit entsprechenden Grip. Am Ende bin ich beim Hummel 0,9 Premier gelandet, der zwar für Harz geeignet ist, aber dank seiner Oberfläche für genügend Griffigkeit sorgt.

Aber jetzt kommt eigentlich der Hammer, was es kaum zu kaufen gibt. Das ist ein Gorilla Grip Enhancer oder auch „Harztuch“, welches mit umweltfreundlichen Bienenwachs imprägniert wurde. Auf den Händen und auf dem Ball hinterlässt es keine Spuren und erhöht nur minimal die Griffigkeit. Die Hände bleiben trocken und werden mit einem ganz leichten Film belegt. Das Ding macht so richtig Freude, aber nicht vergleichbar mit einem ordentlichen Griff in die Tube mit Harz.

Aircast Airgo Schiene und Adidas TechFit Shirt runden das Set ab

Nachdem jeder Fuß einmal einen Bänderriss erleben durfte, bin ich auf die Aircast Airgo Schienen quasi „angewiesen“ und sorgen für die notwendige Stabilität für das Sprunggelenk. Damit wird das verletzungsanfällige Außenband gesichert und beugt einem erneuten Bänderriss vor.

Wie eigentlich jeder Sportler setze ich auf Funktionsshirt unter dem Trikot und habe mich für die Serie „TechFit“ von Adidas entschieden. Angeblich soll das Gewebe nicht nur für die nötige Feuchtigkeitsregulierung sorgen, sondern auch die Körperhaltung verbessern und für die nötige Agilität beim Sport sorgen.

Was ich mir kommende Saison noch zulegen will?

Das Set ist zwar so aktuell vollständig, wobei ich jetzt Schweißbänder und Luftpumpe nicht gesondert vorstellen musste, aber für kommende Saison fehlt mir noch ein bisschen was bzw. muss erneuert werden.

So müssen neue Funktionsshirts und -hosen her, neue Aufwärmshirts und eine neue Tasche mit Rollen. Die Schuhe hatte ich ja bereits angesprochen. Habe ich noch etwas vergessen? Worauf setzt ihr beim Sport und welches Zubehör habt ihr euch gegönnt.