Uwe Gensheimer ist Deutschlands Handballer des Jahres 2013

Uwe Gensheimer von den Rhein-Neckar Löwen ist Deutschlands Handballer des Jahres 2013. Damit sichert er sich nach 2011 und 2012 zum dritten Mal hintereinander den Titel.

Gewählt wurde der Linksaußen der Löwen und Nationalspieler des DHB von der Fachzeitschrift Handballwoche mit 9824 Punkten zu dem Spieler des letzten Jahres. Er konnte sich damit deutlich vom Hamburger Domagoj Duvnak (4192 Punkte), der zumindest Kroatiens Handballer des Jahres 2013 werden konnte, und Kieler Filip Jicha (4184 Punkte) absetzen.

„2013 war für mich ein sehr spezielles Jahr. Erst die lange Zeit in der Reha, dann zurück gekommen und mit dem Verein den ersten Titel überhaupt gewonnen – das war schon sehr besonders und vor allem: Das werde ich nie vergessen“, beschrieb Uwe Gensheimer im Rückblick.

Uwe Gensheimer – Foto: DHB/Sascha Klahn

Seit 1978 wird der Handballer des Jahres unter den Männern in Deutschland gewählt. Dabei wird die Wahl von den Lesern der Handballwoche durchgeführt. Neben der Wahl zum Handballer des Jahres wird auch die Handballerin des Jahres gewählt.

So konnte sich Susann Müller vom HC Leipzig den Titel Handballerin des Jahres 2013 sichern. Bisher fehlte ihr dieser Titel noch in der Karriere. 2007 und 2008 wurde sie Deutscher Pokalsieger und konnte 2009 und 2010 Deutscher Meister mit dem HC Leipzig werden. Zwischenzeitlich verließ sie den HC Leipzig und kehrte es letzten Sommer wieder zurück.